jaka stellt die Weichen hin zur Digitalisierung

Die jaka GmbH & Co. KG baut ihr Management um. Mit einer Beteiligung von Tim Haas und seinem Einstieg in die Geschäftsführung wird auch das Angebotsspektrum des 1992 gegründeten IT-Systemhauses mit Sitz in Freiburg erweitert. So stehen nun mit der neuen Tochterfirma Grüne Effizienz neben den bisherigen Angeboten rund um Kopieren, Drucken und Scannen auch Beratungsdienstleistungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen auf der Agenda. Das Ziel: ein effektives und nachhaltiges Arbeiten in den Unternehmen, Verwaltungen und Verbänden der Region.

 Die jaka betreut kleine und mittelständische Kunden im Einzugsgebiet Freiburg mit Lösungen, Produkten und Services, die das Kopieren, Drucken und Scannen im Unternehmen effizienter gestalten. Angeboten werden u. a. der Verkauf von Drucksystemen, der Roll-Out, die Beschaffung von Verbrauchsmaterialen sowie Service und Wartung der eingesetzten Systeme.

Tim Haas, der in der Vergangenheit in Führungspositionen u. a. bei der Leitwerk AG tätig war sowie die Technik-Sparte der Streit Service & Solution GmbH & Co. KG verantwortete, wird bei der Umwandlung des Druckdienstleisters in einen IT-Spezialisten für digitale Prozesse unterstützen. Haas übernimmt dabei 50 Prozent der Anteile an der jaka GmbH & Co. KG sowie der jaka Verwaltungs GmbH, die wiederum 51 Prozent der Beratungstochter Grüne Effizienz GbR hält. Die restlichen Anteile der Grüne Effizienz liegen in den Händen von Dr. Kristina Birn, die auch die Geschäftsführung übernimmt.

Jan Toews, Gründer und Mitgesellschafter der jaka GmbH & Co. KG, freut sich über die Verstärkung: „Durch den Einstieg von Tim Haas beginnt eine neue Ära in Bezug auf Führung, Innovation und Marktauftritt für jaka.“ Bereits in den vergangenen Jahren hatte Toews die ersten Weichen hin zum Lösungsanbieter gestellt. So besteht seit längerer Zeit eine Partnerschaft mit der Mannheimer JobRouter AG, einem Software-Haus für Workflow-Management. Zudem wurde der Veränderungsprozess des langjährigen Partners KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH mitgegangen. jaka ist „Platin Workflow Partner“ des neuen ECM-Bereichs von Kyocera, der aus der Ceyoniq-Übernahme hervorgegangen ist. Toews‘ bisheriger Mitgesellschafter Karlheinz Schwarz verlässt die jaka GmbH & Co. KG altersbedingt. 

Mit seinem Einstieg in die jaka und der Eingliederung der Grüne Effizienz erfüllt sich auch für Tim Haas ein großer Wunsch. So könnten Unternehmen mit einer modernen und sicheren IT-Infrastruktur nicht nur verschiedenen Auflagen und Gesetzen, die eine Auditierung und Nachprüfbarkeit bestimmter Prozesse fordern, gerecht werden. „Darüber hinaus bedeutet die Reduktion papierbasierter Prozesse eine Steigerung der Produktivität, eine höhere Sicherheit sowie Nachhaltigkeit und einen verringerten CO2-Ausstoß. Letzteres liegt mir mit Blick auf den Klimawandel besonders am Herzen“, beschreibt Haas seine Beweggründe. „Mit Dr. Kristina Birn konnten wir zudem eine richtige Expertin in Sachen Prozessmodellierung gewinnen. Damit sind wir in der Lage, Projekte auf höchstem Niveau und in besonderer Qualität umzusetzen.“

Tim Haas Webauflösung.jpg
Ulf Kollross